Standortpolitik | Fachkräfte

Top-Azubis virtuell geehrt

Thorsten Jochim ©
Sebastian Neumann ist Bayerns Bester

AUSZEICHNUNG: Mehr als 90 Prozent der ober-bayerischen Lehrlinge schlossen ihre Ausbildung erfolgreich ab. 113 Prüflinge erhielten Bestnoten.

Oberbayerns bester Auszubildender in einem IHK-Beruf kommt aus München: Sebastian Neumann erzielte in seiner Prüfung zum Mikrotechnologen die Top-Note von 98,8 und verfehlte die 100 damit nur ganz knapp. Der 28-Jährige setzte sich so an die Spitze aller Absolventen der IHK-Abschlussprüfungen im Winter 2019/2020 und Sommer 2020. Mit seinem hervorragenden Prüfungsergebnis erzielte Neumann auch bundesweit den besten Abschluss in seinem Beruf. 
Insgesamt waren in Oberbayern im abgelaufenen Prüfungsjahr 17 851 Kandidaten zu den IHK-Abschlussprüfungen angetreten. Sie repräsentierten 162 IHK-Berufe. Mehr als 90 Prozent der Kandidaten haben ihre Ausbildung erfolgreich beendet. 113 Absolventen erhielten sogar Bestnoten. In 36 Fällen schlossen oberbayerische Auszubildende auch bayernweit mit dem besten Prüfungsergebnis in ihrem Beruf ab. Für zehn der bayerischen Besten reichte die Note sogar bundesweit für den Spitzenplatz. „Diese hervorragenden Prüfungsergebnisse trotz der Coronapandemie unterstreichen die Leistungsfähigkeit unserer beruflichen Bildung, um die wir auf der ganzen Welt beneidet werden“, betonte IHK-Präsident Eberhard Sasse und dankte den Ausbildern, den 8 000 ehrenamtlichen IHK-Prüfern in Oberbayern sowie den Lehrkräften an den Berufsschulen. Neben den Azubis ehrte die IHK zum Abschluss des Prüfungsjahrs auch die besonders erfolgreichen Ausbildungsbetriebe. 

Eine virtuelle Bestenehrung hat die IHK auf ihrer Webseite eingerichtet:
www.ihk-muenchen.de/bestenehrung2020


IHK-Zeitung Ausgabe 01/2021

Verwandte Themen