Betrieb + Praxis | Ratgeber

Gut sichtbar im Netz

milindri – istockphoto.com ©
Optimierte Webseite bringt mehr Aufmerksamkeit

TECHNOLOGIE: Wer sich digitalisiert, dabei insbesondere auch seine Website optimiert, 
ist besser für den Wettbewerb aufgestellt und kommt womöglich leichter durch die Coronakrise.

Die Coronapandemie macht der Wirtschaft schwer zu schaffen. Einer Commerzbank-Studie zufolge sind 43 Prozent der Münchner Unternehmen von der Coronakrise stark betroffen. Für mehr als jeden fünften Betrieb bringt die Krise sogar existenzbedrohende Einbußen mit sich. Befragt wurden Selbstständige, Freiberufler und Unternehmer mit einem Jahresumsatz von bis zu 15 Millionen Euro. 
Neue Wege öffnen sich für die Betriebe durch die Digitalisierung. Denn mittels innovativer digitaler Lösungen lässt sich das Geschäft wieder in Schwung bringen: ob mit Videokonferenzsystemen für Kundentermine oder virtuelle Veranstaltungen, mit effizienten, digital unterstützten Workflows oder  Suchmaschinenoptimierung (SEO) für modern konzipierte Webseiten und vertriebsunterstützende Internetshops. Nicht zu vergessen Kommunikation und Marketing: Über Social-Media-Lösungen etwa trägt die Digitalisierung auch dazu bei, Beziehungen zu Stammkunden und Geschäftspartnern zu festigen oder neue Kontakte zu finden. Eine aktuelle Umfrage der IHK für München und Oberbayern untermauert diese große Bedeutung der Digitalisierung. Fast jedes zweite der hierfür befragten bayerischen Unternehmen erkennt in der Coronakrise einen unmittelbaren Digitalisierungstreiber (zur Digitalisierung siehe auch Seiten 2, 5, 8, 10, 11, 14 und 15).
Franziska Neuberger, Leiterin des IHK-Referats Digitalisierung und IKT, empfiehlt Unternehmen, sich im ersten Schritt Klarheit über die Chancen und Voraussetzungen der Digitalisierung in ihren Betrieben zu verschaffen. „Sie sollten Kompetenzen aufbauen und dabei die Beschäftigten einbinden.“ Auch die Konkurrenzbeobachtung kann hilfreich sein. Wie treiben die Wettbewerber ihre digitale Transformation voran? Welcher Aufwand ist für sie nötig und worin liegt der Nutzen? Die Angebote von Pack ma’s digital mit Webinaren, Praxisbeispielen und den Grundlagentrainings der Zukunftsoffensive auf www.basisbox.de helfen beim Einstieg in die digitale Transformation. Unterstützung beim Aufbau der digitalen Kompetenzen erhalten Unternehmer auch im Rahmen von vier Onlineweiterbildungen, die die Google Zukunftswerkstatt seit Juni 2021 in einer Partnerschaft mit der IHK für München und Oberbayern anbietet. Die IHK vergibt hierzu kostenfreie Lizenzen; die Kurse sind großteils in englischer Sprache und umfassen jeweils 110 Stunden. 
Eine zentrale Rolle im Digitalisierungsmix spielen gekonnt gebaute Webseiten. „Es geht in diesen Krisenzeiten umso mehr darum, sichtbar zu werden und dabei authentisch zu sein. Gerade Kleinunternehmen sollten ihren Internetauftritt daher so gestalten und optimieren, dass potenzielle Kunden dort möglichst lange verbleiben und eine positive Nutzererfahrung erleben“, betont Daniel Meyer, IHK-Referent Digitalisierung & IKT. Ein veraltetes Design oder ein unübersichtlicher Seitenaufbau schrecken Onlinebesucher eher ab. „Deren Aufmerksamkeitsspanne und Verweildauer verlängern sich erheblich, wenn die Webseiten gut strukturiert und modern aufgezogen sind sowie eine Optimierung für mobile Endgeräte besitzen“, ergänzt Meyer.
Was macht gute Webseiten heute aus? Unabdingbar sei eine durchgängige Bildsprache auf allen Kanälen – also auch auf den nicht digitalen –, um so im Zusammenspiel mit Farben, Sprache und Logos einen Wiedererkennungseffekt zu schaffen, empfiehlt die Münchner Webdesignerin Angelika Güc (56). Sie stellt Betrieben einen Designbaukasten mit wiederverwendbaren Layoutelementen zur Verfügung und erläutert ihnen, wie sie damit selbst weiterarbeiten können. „Man braucht allerdings schon ein Gefühl für das Zusammenspiel von Farben, Bildern und Schriften.“ 
Zudem sollten moderne Webseiten Verlinkungen, Rückruffunktionen, E-Mail-Adressen, Blogs oder Social-Media-Kanäle enthalten. „Um zusätzliche Kontaktmöglichkeiten und mehr Traffic auf der Webseite zu generieren, haben sich auch die diversen Spielarten von Call-to-Action gut bewährt, häufig als Buttons oder Links, zum Beispiel für Gratisservices und Newsletter-Abos.“ Nicht zuletzt sollten auf der Webseite die coronabedingten Änderungen im Geschäftsbetrieb wie Öffnungszeiten, Schutzmaßnahmen, Hygieneregeln und Maskenpflicht erläutert werden, ergänzt Güc. Ebenso bedenkenswert: „Wer einen Dienstleister für die Webseitenerstellung beauftragt, sollte unbedingt darauf achten, später möglichst viel selbst ändern zu können.“ Auch die Rechtssicherheit der Webseite sollte Thema sein.
Die Münchner Unternehmensberatung Cross Consult GbR, die Mentoring-Programme für Führungskräfte anbietet, hat ihren neuen Internetauftritt mit eigenen Fachkräften erstellt. „Auf crossconsult.de sind unsere Beratungsangebote nun themenspezifisch und viel übersichtlicher aufbereitet, zudem gibt es einen Log-in-Bereich“, sagt Mitinhaberin Nadja Tschirner (54). „Sehr gut angenommen werden unsere virtuellen Veranstaltungen, die wir über unsere Webseite per Videokonferenzen durchführen“, nennt die Beraterin einen weiteren Vorteil. „Alles klappt ganz hervorragend,  das Feedback ist durchweg positiv.“ Auch kleine virtuelle Gesprächsräume, in denen sich nur wenige Personen online austauschen, seien möglich.
Die Gilchinger Immobilienmaklerin Andrea Heppner ist ebenfalls froh darüber, dass sie ihre Webseite – schon vor zwei Jahren – komplett überarbeiten und modernisieren ließ. „Für meinen Internetauftritt gab es viel Anerkennung von allen Seiten und ich bin mir sicher, dass ich mehrere Aufträge nur erhielt, weil die Auftraggeber von meinem Internetauftritt rundweg überzeugt waren.“ Auf heppner-immobilien.de erzählt die 63-jährige Maklerin aus ihrem Leben und was für sie zählt. „Ich lege dabei großen Wert auf eine ebenso authentische wie freundliche Präsentation, zumal damit auch Vertrauen und ein positives Image entstehen können.“ Bildsprache sowie Farbauswahl sind darauf abgestimmt. Heppner ist überzeugt: „Mit der erneuerten Webseite kann ich die Immobilienanbieter online viel besser erreichen als zuvor.“ 



Darauf ist bei Webseiten zu achten

  • Usability: Nutzerfreundliche Navigationsmöglichkeiten einrichten und dabei auf Verlinkungen, Schriftgrößen, Überschriften, Gestaltung, Übersichtlichkeit, Seitenstruktur sowie auf kurze Ladezeiten achten; in Onlineshops sollten Bestellung und Zahlung möglichst einfach sein.  
  • Texte, Fotos, Grafiken: Passende Bilder und verständliche Formulierungen für die Produkt- und Dienst­leistungs­angebote auswählen, um das Kundeninteresse zu wecken und zu steigern; Tippfehler vermeiden. Achtung: Stets die Nutzungsrechte insbesondere auch bei Fotos und Grafiken klären!
  • Responsive Webdesign: Eine optimale Darstellung der Webseite auf Mobilgeräten gewährleisten.
  • Konversionsrate: Anteil von Kunden und Internetsurfern erhöhen, die eine Webseite nicht nur anklicken, sondern auch Bestellungen, Aufträge oder Anfragen aufgeben – etwa durch Gratisservices und Newsletterabos.
  • Impressum und Datenschutzerklärung: Gesetzliche Regelungen beachten; Widerrufsrechtsbelehrung und AGBs können nötig sein, vor allem bei Onlineshops.


Weiter oben im Ranking durch Suchmaschinenoptimierung

  • Schlagworte: Die sogenannten „Keywords“ und „Metatags“ helfen Google sowie anderen Suchmaschinen dabei, Webseiten zu erkennen und diese bei den Suchergebnissen möglichst weit vorne zu platzieren; Vorsicht beim Einsatz fremder Markennamen!
  • Onpage-Optimierung: Um das Ranking in den Suchergebnissen zu verbessern, sollte die Webseite inhaltlich wie auch in technischer Hinsicht passend aufgebaut sein, zum Beispiel in puncto Menüführung, Link- und Überschriftenstruktur sowie bei der Präsentation von Inhalten, Bildern und Texten.
  • Offpage-Optimierung: Hinzu kommen weitere Faktoren, die sich auf fremde Webseiten oder Plattformen beziehen und die für das Ranking in den Google-Suchergebnissen eine Rolle spielen, etwa Verweise aus Social-Media-Plattformen und Einträge in Branchenverzeichnissen.
  • Google Search Console: Der kostenlose digitale Werkzeugkasten hilft dabei, die eigene Webseite zu verbessern; er steht bei Google online zur Verfügung.


Weitere Infos:
www.packmasdigital.de
www.ihk-muenchen.de – Suchbegriff „Google Career Certificates“
www.ihk-muenchen.de – Suchbegriff „Rechtssichere Internetseite“


IHK-Zeitung Ausgabe 02/2021

 

Verwandte Themen